Wir gratulieren ganz herzlich dem Maikönigspaar Florian Hardt und Katharina Noetzelmann.

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder einige Vereine und die Ortsbauernschaft aus Merken an dem alljährlichen Dürener Frühjahrsputz.

Liebe Baracuda-Gäste!

Das war’s!!! – “" Unser letztes und zugleich 10. Baracuda-Event - „The Last One“ ist nun auch vorbei!
Wir hoffen, dass Euch auch unsere letzte Party wieder gefallen hat, und wir Euch ein wenig in die gute alte Zeit zurückversetzen konnten. Das Allerwichtigste für uns ist aber immer, dass Ihr alle Spaß hattet!

Am Samstag, Treffpunkt 9:00 Uhr am Kirchvorplatz.

am Donnerstag, dem 28.03.2019 um 19:00 Uhr in der Feuerwehr Merken.

Liebe Merkenerinnen und Merkener,

Bienen- und Insektensterben ist seit Monaten ein Thema in Deutschland. Auch in der IG Merken.
Dazu hat sich die IG mit dem Grundschulverband Merken-Hoven zu einem gemeinsamen Projekt zusammengetan.
Alle Informationen findet Ihr HIER.

In der Nacht auf Freitag wurde im Tagebau Inden durch den Bagger auf der obersten Sohle erneut eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg ausgegraben.
Zur Zeit ist der Kampfmittelräumdienst vor Ort und sondiert die Lage. Der Fundort liegt näher an Merken wie zuletzt, es muss daher noch entschieden werden, ob während der Entschärfung Teile von Merken aus Sicherheitsgründen evakuiert werden müssen.
Bitte achtet auf Durchsagen der Feuerwehr/Ordnungsamt und die Meldungen der Warnapps wie 'NINA'.

vom Rosenmontagsumzug findet Ihr im Fotoalbum.

+++Update: NINA meldet erfolgreiche Entschärfung+++

Am heutigen Samstagnachmittag wurde im Tagebau Inden durch den Bagger auf der obersten Sohle eine 250Kg-Bombe aus dem 2. Weltkrieg ausgegraben.
Da kein Haus zu nah am Fundort ist, muss bislang niemand evakuiert werden.
Die Anwohner der Roermonder Straße und der Quirinusstraße (bis ca. Leonhardsgasse) und der Andreasstraße 1-6 werden durch die Ordnungskräfte angewiesen, ihre Häuser bis zur Entschärfung nicht zu verlassen.
Die Tagebaurandstraße wird im Zeitraum der Entschärfung ebenfalls gesperrt.

Auf Wunsch des Geschäftsführers der CWS, Hans-Helmuth Schmidt, konnte ich die Mitglieder des Bezirksausschusses Merken am 22.01.2019 zu einem Ortstermin auf das Firmengelände einladen. Thema des Treffens war die beantragte '3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 11/222 "CWS Lackfabrik" in Düren-Merken' und die geplante Anbindung des Firmengeländes an die K35n.
Anwesend war, neben dem von CWS beauftragten Planungsbüro MWM, auch der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Umwelt. Aufgrund der frühen Uhrzeit konnten nicht alle BzA-Mitglieder teilnehmen.

Am 05.01.2019 veranstaltete der Wasserverband Eifel-Rur in der Kläranlage Merken einen öffentlichen Informationstermin zum Thema Geruchsbelästigung und Gegenmaßnahmen. Anwesend waren neben der IG Merken und den Bezirksausschußmitgliedern auch eine Reihe Bürger.
Der Vorstandsvorsitzende Dr. Reichert erläuterte mit seinen Mitarbeitern mit einer umfangreichen Präsentation den Fortschritt der Maßnahmen.

Wie der Wasserverband bei dem letzten Gespräch mit den Vorsitzenden der IG Merken und des Bezirksausschusses versprochen hat, findet kurzfristig ein Ortstermin statt. Interessierten Bürgern aus Merken wird der Fortschritt der Maßnahmen zur Geruchsbekämpfung erläutert und gezeigt.
In Absprache mit dem WvER darf ich die oben angesprochenen Gruppen zu dem Termin einladen.

Am 29.01.2019 veranstaltet das Jugendamt der Stadt Düren eine Stadtteilkonferenz in Merken. ab 18 Uhr wird die Verwaltung in der Grundschule Merken mit den anwesenden Bürgern über die Themen 'Demografie' und 'Frühe Hilfen' sprechen. In diesem Zusammenhang möchte ich Euch auf eine Veröffentlichung zum Thema hinweisen: Der Demografiemonitor der Stadt Düren, welcher viele Daten und Zahlen in einem Heft zusammenfasst und HIER als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.

ist Christine Lutzer & Mike Sebbeße.
Herzlichen Glückwunsch!

Der erste Bauabschnitt der Umgehungsstraße K35n zwischen Paul- und Peterstraße soll noch diese Jahr freigegeben werden. Die Arbeiten sind weitestgehend beendet, jedoch muss für den Anschluß der Peterstraße diese für ca. drei Wochen ab Raiffeisenstraße gesperrt werden. Vorher wird die K35n aber für den Verkehr geöffnet.
Als nächstes wird der zweite Bauabschnitt zwischen Kreisverkehr L257 und der Echtzer Brücke hergestellt.

Am Samstag, dem 01.12.2018 wird wie jedes Jahr am Kirchplatz ein Weihnachtsbaum von den Kindergärten aus Merken aufgestellt.

Gemeinsam mit Bürgern aus Manheim, Morschenich und Buir sprachen die Bezirksausschußvorsitzenden Horst Knapp und Rudolf Schwalbach und der Vorsitzende der IG Merken, Josef Bellartz, am 16.11.2018 zwei Stunden mit Minister Herbert Reul im Innenministerium über die Zustände im Bezug auf die sog. Umweltaktivisten und deren Verhalten in unserer Region.

Am 09.11.2018 fand wieder der St. Martinsumzug zum großen Feuer am Schützenplatz statt. Um 18:00 Uhr startete die Messe der Schulkinder in der Kirche.
Gegen 18:20 Uhr ging der Umzug mit St. Martin durch die Peterstraße, die Katharinenstraße und die Sebastianusstraße zum Schützenplatz.
Hier konnten sich die Merkener Kinder wieder ihren Martinswecken im Schützenheim abholen.
Anschließend bot der Förderverein der Grundschule Merken wieder warmen Kakao, Glühwein und Martinswecken am Mandolinenclubheim zum Kauf an.

Den Merkener Geschäftsleuten und Gewerbetreibenden danken wir für die zahlreichen Spenden für dieses Fest!

Am 26.10.2018 veranstaltete das in Merken neu gegründete 'Bündnis gegen Extremismus und Gewalt' eine Demonstration gegen die von Linksextremen und Linksautonomen angekündigten Straftaten im Rahmen des sog. 'Klimacamps' des Aktionsbündnis 'Ende Gelände'.
Die Merkener Initiative verknüpfte sich mit den Bürgern der umliegenden Gemeinden Inden und Niederzier und informierte sich über die Geschehnisse in Manheim, Buir und Morschenich in den letzten Jahren.

Am Freitag wurde bekannt, dass das 'Aktionsbündnis Ende Gelände' eine Fläche in Jülich genehmigt bekommen hat. Damit waren die Veranstalter nicht einverstanden. Sie besetzen am Mittwoch Nachmittag rechtswidrig einen Sportplatz in Kerpen Manheim, um das sog. 'Klimacamp' dort durchzuführen. Die Polizei räumte am späten Abend das Gelände.
Unsere Demo gegen Extremismus und Gewalt wird trotzdem weiter geplant! Es besteht die Gefahr, dass die Aktivisten erneut eine Fläche ihrer Wahl besetzen.

Am Dienstag trafen sich über 50 Bürger aus Merken und den umliegenden Ortschaften, um ihrem Unmut gegen die geplanten, rechtswidrigen Aktionen der linksradikalen Mitglieder des Aktionsbündnis 'Ende Gelände' zu äußern.
Diese suchen immer noch nach einer Fläche, auf der ca. 3000 Demonstranten vom 25. bis 29.10.2018 ein Protestcamp abhalten sollen.

Am 11.10.2018 wurde bekannt, dass das Aktionsbündnis 'Ende Gelände' erneut ein Klimacamp mit 2000 Teilnehmern beantragt hat.

Zitat:
[... ]Vom 25. bis 29. Oktober werden wir in einer Massenaktion zivilen Ungehorsams die Braunkohle-Infrastruktur am Tagebau Hambach blockieren und den sofortigen Kohleausstieg selbst in die Hand nehmen. [...]

Am Mittwoch, dem 04.07.2018, findet um 19:30 Uhr ein Diskussionsabend über die Ausrichtung und Ausstattung aller Merkener Spielplätze im Schützenheim statt.

Erstmals konnte der Maibaum aufgrund der starken Windböen aus Sicherheitsgründen nicht am Vorabend der Mainacht aufstellt werden. Dies wurde dann am 1. Mai zur Frühschoppenzeit nachgeholt.
Auch in diesem Jahr schmückt den Kirchvorplatz wieder eine prächtige Tanne.

wurde Niklas Moll und Mona Rüting.
Auch von dieser Seite ein herzlicher Glückwunsch!