Da laut den Richtern des Verfassungsgerichtshofes in Münster die Selbstverwaltungshoheit der Stadt Düren durch einen Restsee nicht tangiert werde, wiesen die Richter die Beschwerde der Stadt zurück.
Die IG Merken war bei der Urteilsverkündung anwesend.

Die Urteilsbegründung hatte es allerdings in sich: So wurde als erstes darauf hingewiesen, dass eher ein Verwaltungsgericht für eine solche Klageschrift zuständig sei. Zu dem sagte der vorsitzende Richter wörtlich, dass "ein Braunkohlenplan auch wieder geändert werden könne", was dann doch für allgemeine Unsicherheit sorgte.

  • 001
  • 002
  • 004
  • 005
  • 009
  • 010
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 018
  • 020