Am Freitag wurde bekannt, dass das 'Aktionsbündnis Ende Gelände' eine Fläche in Jülich genehmigt bekommen hat. Damit waren die Veranstalter nicht einverstanden. Sie besetzen am Mittwoch Nachmittag rechtswidrig einen Sportplatz in Kerpen Manheim, um das sog. 'Klimacamp' dort durchzuführen. Die Polizei räumte am späten Abend das Gelände.
Unsere Demo gegen Extremismus und Gewalt wird trotzdem weiter geplant! Es besteht die Gefahr, dass die Aktivisten erneut eine Fläche ihrer Wahl besetzen.

In den sozialen Medien wird sehr emotional diskutiert. Die Fronten sind verhärtet und jeder sieht ausschließlich seine Position im Recht.
Wir werden versuchen, die Stimmen der ganz normalen Bürger in den öffentlichen Fokus zu bringen, die Angst davor haben, dass diese gegenseitige Anfeindungen auf die Strasse getragen werden. Dies wird schwer, da viele andere Veranstaltungen sich mit den bekannten, medienwirksamen Themen befassen.

Extremismus ist keine Alternative!

2018 10 26 Demo1

2018 10 26 Demo2